Wärmetechnische Erneuerung von Außenwänden und Fenstern

Außenwände haben die größte wärmeabgebende Fläche eines Gebäudes nach außen und tragen damit auch wesentlich zum Gesamtenergieverbrauch eines Gebäudes bei. Daher müssen Energiesparmaßnahmen an bestehenden Gebäuden auch die Außenwände miteinbeziehen. Sollte ohnehin der Putz erneuert werden, ist der Mehraufwand für eine zusätzliche Außendämmung nicht groß.

Eine Wärmedämmung von außen gehört heute zum Stand der Technik und ist weitgehend unproblematisch, da die massive Wand auf der warmen Seite der Dämmung liegt.

Für die Dämmung der Wand von außen gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, ein Wärmdämmverbundsystem mit Außenputz oder eine hinterlüftete Vorhangfassade.

Das Wärmedämmverbundsystem besteht aus Dämmstoffplatten, die direkt auf dem Mauerwerk oder vorhandenen Außenputz angebracht werden. Der Außenputz kann über ein Armierungsgewebe, das Temperatur-schwankungen ausgleichen soll, darüber aufgebracht werden. Für ein Wärmedämmverbundsystem kommen alle Putzfassaden, aber auch schadhaft oder unansehnlich gewordene Ziegelfassaden in Frage.

Eine große Anzahl von Wohngebäuden ist noch ganz oder teilwese mit einfachverglasten Fenstern ausgerüstet. Diese haben oftmals auch noch undichte Rahmenfugen. Solche Fenster verursachen hohe Energieverluste und bei den Bewohnern ein unbehagliches Wohnklima. Bei tiefen Außentemperaturen kühlen die Scheiben deutlich ab und entziehen den Wohnräumen Wärme. Auch mit abgedichteten Fugen liegt hierbei oft die Ursache unangenehmer Zuglufterscheinungen im Raum.

Durch die Erneuerung der Fenster mit energiesparenden Verglasungen, Rahmenmaterialien und Dichtungen werden die Energieverluste erheblich verringert.
Erhöht sich die Behaglichkeit in der Wohnung wird der Schallschutz verbessert.
Ist der Entschluss zum Austausch alter Fenster gefasst, muss die Anforderung der Wärmeschutzverordnung von 2009 beachtet werden.

Die Dämmwirkung der Verglasung wird vor allem durch die Luft- oder Edelgasfüllung und die Beschichtung der raumseitigen Scheibe erreicht.

Impressum © 2013